Veröffentlicht am 25. Februar 2021

Erzieher (m/w/d) in Voll-/Teilzeit für den Gruppendienst gesucht!

Unsere Philosophie leben wir mit gebündelten Kräften.
Als freier Träger der Jugendhilfe schaffen wir Lebensräume für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und junge Familien – Räume für Entwicklung und Entfaltung, Räume voll Wärme und Geborgenheit.
Als aktiver Partner unserer Gesellschaft und der Umwelt nutzen wir unsere Gestaltungsmöglichkeiten für die positive Entwicklung der Kinder, Jugendlichen und ihren Familien.

Für unsere Kindertagesstätte „Schmetterlingsgarten“ in Koblenz-Oberwerth suchen wir ab 01.05.2021 einen

  • Staatlich anerkannten Erzieher (m/w) für den Gruppendienst in Vollzeit (40 Wochenstunden / nach entsprechender Dienstplaneinteilung) für unsere Kita Regelgruppe

 

Für unsere Kindertagesstätte „Schmetterlingsgarten“ in Koblenz-Oberwerth suchen wir ab 01.07.2021 einen

  • Staatlich anerkannten Erzieher (m/w) für den Gruppendienst in Teilzeit (30 Wochenstunden / nach entsprechender Dienstplaneinteilung) für unsere Kita Krippengruppe

IHR PROFIL
•    Qualifizierte Ausbildung
•    Erfahrung im Kindertagesstättenbereich wünschenswert
•    Bereitschaft zur Innovation und Kooperation
•    Wertschätzendes Handeln gegenüber Kindern und Familien
•    Persönliches Engagement, Flexibilität und psychische Belastbarkeit
•    Eigenverantwortliches Arbeiten

IHRE AUFGABEN
•    Umsetzung der konzeptionellen, strukturellen, finanziellen und organisatorischen Vorgaben des Trägers
•    Mitwirkung bei der Entwicklung des Teamentwicklungsprozesses
•    Betreuung, Bildung und Erziehung der anvertrauten Kinder
•    Erziehungspartnerschaft mit den Eltern
•    Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Behörden
•    Förderung der Kinder in allen durch die Konzeption der Einrichtung und den Bildungs- und Erziehungsplan festgelegten Bereiche
•    Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der pädagogischen Arbeit
•    Regelmäßige Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung der Kinder
•    Mitgestaltung von Festen und Feiern und besonderen Aktivitäten der Einrichtung
•    Pflegerische Betreuung und Fürsorge der Kinder
•    Mitwirkung bei der Gestaltung der gruppenübergreifenden Aktivitäten

Die ISA KOMPASS GmbH bietet Ihnen:
•    eigenverantwortliche Position in einem zukunftsorientierten Unternehmen
•    ein sympathisches und kompetentes Team
•    Supervision und verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung
•    eine Ihren Aufgaben und Leistungen entsprechende Vergütung

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen schicken. Gerne auch per Email:
ISA KOMPASS GmbH
St. Georg-Str. 26, 56291 Lamscheid
Ansprechpartner: Herr Frederik Henrich
Email: bewerbung.rheinlandpfalz@isa-kompass.de

ISA KOMPASS Kita Schmetterlingsgarten

Veröffentlicht am 9. Februar 2021

Pflegefach- und Pflegehilfskräfte gesucht!

Für unseren ambulanten Pflegedienst ISA AMBULANT suchen wir Pflegefachkräfte (m/w/d) und Pflegehilfskräfte (m/w/d) für die Touren in Koblenz und Neuwied.

Wir bieten Dir:

• ein tolles Team
• ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
• regelmäßige interne Schulungen und Weiterbildungen
• betriebliche Zulagen
• Treueprämien
• VWL
• Nichtraucherprämie
• Betriebliche Altersvorsorge
• Jobrad
• Massagen für Mitarbeitende
• Vergünstigungen der firmeneigenen Ferienhäuser in den Niederlanden

Wir freuen uns über Deine Bewerbung oder Anruf!

ISA AMBULANT
Gulisastraße 85
56072 Koblenz
Tel: 0261 9639-455
bewerbung@isa-ambulant.de

ISA AMBULANT _Stellengesuch Pflegefach und Pflegehilfskräfte_2021

Veröffentlicht am 8. Februar 2021

Palliative Care Fachweiterbildung ab April

Herzliche Einladung zu unserer nächsten beufsbegleitenden Palliative Care Fachweiterbildung!

Start im April 2021

1. Seminareinheit: 26.04. – 30.04.2021
2. Seminareinheit: 05.07. – 09.07.2021
3. Seminareinheit: 04.10. – 08.10.2021
4. Seminareinheit: 17.01. – 21.01.2022

Seminarleitung: Schwester Doreén Knopf

Veranstaltungsort: Vallendar

Je nach Corona-Situation können einzelne Module auch online stattfinden!

Voraussetzung: Qualifikation als Pflegefachkraft mit mind. 2 Jahren Berufserfahrung

Weitere Infos finden Sie im Flyer: Palliative Care Fachweiterbildung 2021/2022

Anmeldung:

ISA GmbH
Gulisastraße 85
56072 Koblenz
E-Mail: wichmann.carina@isa-domizil.de

Palliative Care Praxis_FB Foto mit Terminen_2021+2022

Veröffentlicht am 5. Februar 2021

Mit Pferdepower durchs Jahr

– Der „Hof Katzamühle“ stellt seine Arbeit mit den zwei Vierbeinern vor –

Hallo, wir sind die heilpädagogische Wohngruppe der ISA KOMPASS „Hof Katzamühle“ in Unterkatz.
Wir, dass sind aktuell 11 Kinder im Alter von vier bis 17 Jahren, sechs Erzieherinnen, zwei Pferde, eine Katze, ein Hase und ab und an besuchen uns auch die Hunde der Pädagoginnen in der Wohngruppe.

Im kommenden Artikel soll es aber speziell um unsere zwei Pferde, Osires II und Splashed Tiberary gehen.

Osires II kurz Osi ist ein 18-Jähriger Warmblutwallach, der uns gefühlt, schon immer bei der Arbeit unterstützt, indem er unter anderem die kleinen und großen Reiter an der Longe geduldig über den Platz trägt. Wald und Wiesen sind ihm nicht geheuer und auch sonst sieht er hin und wieder ein Gespenst, doch sobald ein Kind auf seinem Rücken sitzt, ist er unser sanfte Riese.

Splashed Tiberary kurz Splash ist eine 8-Jährige Tinkerstute, die 2017 dank einer Spende unseres Paten, des ehemaligen Kapitäns des SV Werder-Bremen, Clemens Fritz, bei uns einzog.
Die gemütliche Stute ist zwar das komplette Gegenteil von Osi, dennoch möchten wir den kleinen Sturkopf bei Spaziergängen, Turneinlagen und im Alltag nicht mehr missen.

Unsere beiden Pferde haben einen geräumigen Stall zur Verfügung dessen Tor offen steht und somit erlaubt, dass die Tiere jederzeit raus gehen können. An dem Stall angrenzend befindet sich ein Auslauf. Der Stall wird hauptsächlich in den Wintermonaten, bei extrem schlechten Wetter oder übermäßiger Hitze genutzt. In den Sommermonaten stehen Splash und Osi auf den angrenzenden Weideflächen.

Doch wozu braucht ein „Kinderheim“ nun Pferde?

Nun, um es mit den Worten von Paul Mitscherlich zu sagen:
„Der Junge Mensch braucht seinesgleichen- nämlich Tiere,
überhaupt Elementares, Wasser, Dreck, Gebüsche, Spielraum.
Man kann ihn auch ohne das alles aufwachsen lassen,
mit Teppichen, Stofftieren oder auch auf asphaltierten Straßen und Höfen.
Er überlebt es,
doch man soll sich dann nicht wundern, wenn er später bestimmte soziale Grundleistungen nie mehr erlernt.“

Getreu diesem Zitat, steht bei uns nicht das Erlernen der Reitkunst im Vordergrund, sondern die persönliche und soziale Entwicklung der uns anvertrauten Kinder. Schwerpunkte dabei sind die Förderung der Motorik, Konzentration, Ausdauer, Kommunikation, Fürsorge, Selbstwahrnehmung, Selbstwertsteigerung und bei Bedarf auch der Stressreduktion. Die Umsetzung des großen Vorhabens geschieht durch den direkten Kontakt und den Umgang mit den Pferden. Durch das Pflegen der Tiere, das Arbeiten im Stall, verschiedene Übungen am und auf dem geführten Pferd erlernen die Kinder, zum Einen Verantwortung für ein anderes Geschöpf zu übernehmen. Des Weiteren lernen sie sich selber besser kennen, denn Pferde sind sensible Tiere, die menschliches Verhalten direkt und unmittelbar spiegeln. Ein Beispiel: Bin ich ängstlich beim Führen, unter Zeitdruck, verärgert  oder gebe den Weg nicht vor, so wird mir mein Pferd (meistens) nicht folgen. Gehe ich jedoch aufrecht und zielstrebig und vermittle somit ein gewisses Maß an Sicherheit, wird es mir folgen. Das heißt, wir erlernen gemeinsam mit dem CO-Trainer Pferd Schritt für Schritt Vertrauen in die eigenen Stärken zu haben und zugleich Schwächen zu erkennen und zu stärken.

Etwas abseits vom Pferderücken planen wir kleinere „tierische“ Projekte mit unseren Kindern.
In diesem Jahr steht beispielsweise die Umgestaltung der Sattelkammer auf dem Plan.
Dunkel, unübersichtlich und zugestellt präsentiert sich der kleine Raum momentan. Ein paar Ideen schwirren den Pferdedamen bereits im Kopf umher. Aber vielleicht haben sie für uns weitere nützliche Anregungen zur besseren Raumgestaltung, die sie uns unter hpwg.unterkatz@isa-kompass.de zukommen lassen möchten. Selbstverständlich werden wir an späterer Stelle darüber berichten.

Mal abgesehen von solchen Highlights stellt sich Ihnen aber wahrscheinlich die Frage, wie nun der Alltag mit den Pferden aussieht? Wer kümmert sich den eigentlich um die Tiere? Müssen sich alle Kinder und Jugendlichen an den Angebot beteiligen? Und wer bringt ihnen all das bei?

Darüber erfahren Sie in den nächsten Wochen mehr, wenn es heißt: „Die Pferdedamen und der Pferdejunge stellen sich vor – ein ganz normaler Tag in der Wohngruppe“.

Denise Oberländer & Susanne Meukow

 

ISA-KOMPASS_Unterkatz_Bild-Osi

Pferd Osi

ISA-KOMPASS_Unterkatz_Bild-Splash

Pferd Splash

ISA-KOMPASS_Unterkatz_Bild-Splash+Osi

Osi + Splash

 

Veröffentlicht am 4. Februar 2021

Ein Blick hinter die Kulissen

Wir, die heilpädagogische Wohngruppe Unterkatz „Hof Katzamühle“ der ISA KOMPASS GmbH, sind mit verschiedenen Institutionen vernetzt. Eine davon ist die Grundschule Oepfershausen. Diese ist ein wichtiger Bestandteil für vier unserer Kinder. Es ist ein Ort zum Lernen, Experimentieren, Entfalten und Spielen.

Die Grundschule Oepfershausen vereint viele Vorteile für uns und die Kinder sowie für die Familien der nahe gelegenen Ortschaften. Sie liegt für Schülerinnen und Schüler nahe ihren Wohnorten, ist ruhig gelegen, inmitten der Natur, bietet somit ideale Lernbedingungen und die Verkehrsanbindungen sind für die Kinder optimal und die Anfahrtszeiten sind in einem erträglichen Ausmaß. Da es eher eine kleine Schule ist, ist sie sehr familiär und übersichtlich. Dies macht es den Kindern einfacher, sich an das System „Schule“ zu gewöhnen und Spaß am Lernen zu entwickeln. Weiterhin ist aufgrund dessen eine reizärmere Lernumgebung geschaffen, was es den Kindern leichter macht, den Lernstoff zu verstehen.

Das Lehrerkollegium ist ein stetiger Ansprechpartner für uns und die Kinder. Gerade jetzt, in der Zeit veränderter Bedingungen wie dem ‚homeschooling‘, ist dies umso wichtiger. Das Lehrerkollegium kennt durch regelmäßigen Austausch die Lebenssituation und Biografie der Kinder und deren Familiensystem. Durch die enge Zusammenarbeit wurde ein Rahmen geschaffen, der es ermöglicht, die Kinder gezielt zu fördern und dabei deren individuellen Grenzen wahrzunehmen. Besonders wichtig zu erwähnen ist, dass die Grundschule Oepfershausen immer auf die besonderen Strukturen unserer Wohngruppen Rücksicht nimmt, da sich unser System von dem der Familie unterscheidet.

Zunehmend werden technische Medien und Digitalisierung zum Lernen immer wichtiger. Die Grundschule hat sich dessen angenommen und stellt Lern-Apps zur Verfügung. Aufgrund der  Corona-Pandemie wurden die technischen Mittel noch erweitert.

Jedoch zeigt sich gerade vor dem Hintergrund von Digitalisierung und dem Einhalten wichtiger und notwendiger Regeln, dass ein enger Kontakt zwischen Lehrpersonal und Schülerinnen unabdingbar ist. Gerade für Kinder im Grundschulalter bedarf dies einer verstärkten Kommunikation, um neben dem Lernstoff, der nach Lehrplan vermittelt werden muss, den Kindern weitere wichtige Kenntnisse zu vermitteln – die Akzeptanz von Unterschieden, soziales Lernen im Miteinander, das Vermitteln von  komplexen Zusammenhängen, um Grundlagen für ökonomisch und ökologisch nachhaltiges Denken zu schaffen.

So gab es eine integrative Klasse in der Grundschule. Die Kinder können so lernen, dass es in Ordnung ist, anders zu sein. Ein Verständnis für soziale Gerechtigkeit kann damit vermittelt werden. Weiterhin finden Spendenläufe statt, um Ausflüge zu finanzieren. Dies ist eine wichtige Botschaft für die Kinder, zu lernen, dass man mit Ehrgeiz seine Ziele erreichen kann. Unsere Kinder selbst finden es toll, dass viele außerschulische Aktivitäten stattfinden. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit, einen Fußgänger-Pass zu absolvieren. Zudem werden viele verschiedene Arbeitsgemeinschaften angeboten und den Kindern wird frühzeitig eine gesunde Ernährung u.a durch das „Wasserprojekt“ vermittelt. Zudem besucht der zuständige Förster die Schule, um den Kindern das Thema Wald und dessen Auswirkungen auf unsere Umwelt nahe zu bringen. Im Zuge dessen sammeln die Kinder bei Wandertagen Müll im Wald. Die Verbundenheit zur Natur und somit auch die Sensibilisierung der Kinder, zeigen sich auch auf dem Schulgelände. Neben dem Schulgarten gibt es einen großen Schulhof auf dem Gelände. Dieser bietet viele Bewegungsangebote. Die Grundschule bedient jedoch auch andere Interessen. So gibt es die Möglichkeit, den Computerraum oder die Bibliothek zu nutzen. Damit all dies finanziert werden kann, gibt es einen Förderverein für die Schule. Somit können Materialien für die verschiedenen Bildungsbereiche beschaffen werden.
Alles in Einem bietet die Grundschule Oepfershausen viel für ihre Schüler, um diese individuell fördern zu können. Die Bedürfnisse der Kinder stehen dabei immer im Vordergrund. Das Lehrerkollegium der Grundschule Oepfershausen schafft es mit einem immensen persönlichen Einsatz und einer außergewöhnlichen Identifikation mit dem Schulstandort und der Region, eine Brücke zwischen gezielter Förderung der Kinder und einer individuellen Entwicklung zu bilden. Vor allem in unserer Arbeit ist solch eine Arbeitsweise von großer Wichtigkeit. Danke an die Direktorin und die Lehrerinnen sowie dem Förderverein der Grundschule Oepfershausen für ihr Engagement.
Denise Oberländer

schulfoto_Oepfershausen

Grundschule Oepfershausen

Veröffentlicht am 22. Januar 2021

„Die gute Seele unseres ISA-Teams“ gesucht!

Mitarbeiter Telefonzentrale und Empfang (m/w/d)

Für unsere Bürozentrale in Koblenz-Güls suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt
„Die gute Seele unseres ISA-Teams“ in Teilzeit ( 20 Wochenstunden).

Ihre Aufgaben:
•    Entgegennahme, Bearbeitung und Weiterleitung telefonischer Anfragen
•    Betreuung unserer Gäste und Vor- und Nachbereitung der Meetingräume
•    Allgemeine Bürotätigkeiten
•    Verteilung des internen Posteingangs
•    Materialbestellungen

Ihr Profil:
•    Kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Berufserfahrung
•    Freundlicher Umgang mit Menschen sowie ein souveränes Auftreten
•    Routinierter Umgang mit allen MS-Office-Programmen
•    Erfahrungen mit Empfangstätigkeiten
•    Sehr gute Deutschkenntnisse
•    Ausgeprägter Dienstleistungsgedanke
•    Organisationstalent und Flexibilität
•    Führerschein Klasse B

Wir bieten Ihnen:
•    ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
•    regelmäßige interne Schulungen und Weiterbildungen
•    betriebliche Zulagen
•    Treueprämien
•    VWL
•    Nichtraucherprämie
•    Betriebliche Altersvorsorge
•    Jobrad
•    Massagen für Mitarbeitende
•    Vergünstigungen der firmeneigene Ferienhäuser in den Niederlanden
•    Kostenlose Getränke

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

ISA-Innovative Soziale Arbeit GmbH
Gulisastraße 85
56072 Koblenz
Telefon 0261 9639-200
E-Mail: bewerbung@isa-gruppe.de

2021_01 MA Empfang

Veröffentlicht am 18. Januar 2021

Hauswirtschaftskraft gesucht!

Für unseren ambulanten Pflegedienst ISA AMBULANT suchen wir ab sofort Hauswirtschaftskräfte (m/w/d) auf 450-Euro Basis, Teilzeit oder Vollzeit. Einsatzort ist Koblenz, Neuwied und Umgebung.

Rufen Sie einfach an.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

ISA AMBULANT
Telefon 0261 9639-455
bewerbung@isa-ambulant.de

Hauswirtschaftskraft Stellenanzeige

Veröffentlicht am 5. Januar 2021

Vorweihnachtlicher Besuch im Laubenhof

Am 11.12.2020 kam  Dr. Anna Köbberling, Mitglied des Landtags, zu Besuch ins ISA Seniorendomizil  Laubenhof in Güls. Anlass war eine vorweihnachtliche Aktion. Dr. Köbberling stellte einen festlich geschmückten Weihnachtsbaum im Foyer der Einrichtung auf, unter dem für einige Tage beschriftete Pakete platziert wurden. Jedes Paket trug dabei  ein Thema – z. B. „soziale Gerechtigkeit“, „Wohnraum für alle“, „mehr Geld für die Pflege“ u. a.  und gab damit für alle BetrachterInnen einen Anstoß zum Nachdenken und Diskutieren. Darüber hinaus  durfte Einrichtungsleiter Roman Klein von Dr. Köbberling schön gestaltete kleine  Geschenktüten für alle BewohnerInnen der Einrichtung  entgegennehmen. Die darin enthaltenen Aufmerksamkeiten boten eine kleine Freude zur Weihnachtszeit in diesem außergewöhnlichen Jahr.

Besuch-Frau-Köbberling_w

Veröffentlicht am 4. Januar 2021

DANKE an fairly fair!

Die HPWG Marbach „Alte Schmiede“ bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit mit „fairly fair gemeinnütziger e.V.“ im Jahr 2020!

Haben Sie schon einmal von „fairly fair“ gehört?
„Fairly fair“ ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein aus der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt. Hier haben sich Menschen aus verschiedenen Bereichen zusammen gefunden, um etwas auf der Welt zu verändern und den Mitmenschen, die weniger haben, zu helfen und ihr Leben zu erleichtern. Das Ziel von „fairly fair“ ist es ebenso, dass jeder Mensch einen Zugang zu sauberen und vor allem gesunden Lebensmitteln erhält. Für die Menschen die hinter dem Projekt „fairly fair“ stehen ist es wichtig, dass die Menschen im Umland von Erfurt genauso dieses Angebot erhalten, denn nicht für jeden ist es möglich in die Stadt zu kommen. Deshalb haben sie es sich zur Aufgabe gemacht Ausgaben im Umkreis von Erfurt einzurichten. Für „fairly fair“ ist es von besonderer Wichtigkeit, um eine gesündere und bessere Gesellschaft zu erreichen, alle mit einzubeziehen, egal wie der Lebenslauf dieser Menschen aussieht.
„Fairly fair“ kämpft gegen die Vernichtung von verzehrfähigen Lebensmitteln an. Sie holen die Lebensmittel von Produzenten und Händlern ab, bevor sie mit Abfall in Berührung kommen können. Durch ihre lobenswerte Logistik und sorgfältige Kontrolle können sie sicherstellen, dass nur gesunde, verzehrfähige Lebensmittel ausgeben werden, die nicht krank machen.
Wir, die Heilpädagogische Wohngruppe „Alte Schmiede“ in Marbach, möchten uns herzlich für die tolle Zusammenarbeit im Jahr 2020 bedanken. Bis zu zwei Mal in der Woche, erhielten wir große Mengen an verschiedenster Lebensmittel, sei es Brot, Gebäck, Obst oder Gemüse für die Kinder unserer Heilpädagogischen Wohngruppe. Die Kinder hatten jedes Mal aufs Neue große Freude an den Lebensmitteln und waren immer wieder gespannt was es heute Tolles gibt. Mit den Lebensmitteln haben wir beispielsweise Bananenbrote und Erdbeertorten gebacken. An Abenden gab es häufig große bunte Salate aus allerlei Gemüse. Aber auch unser Meerschweinchen und Hase freuten sich sehr über das frische Gemüse was sie zum Futtern bekamen. Getoppt wurde die unkomplizierte Zusammenarbeit mit „fairly fair“ zum Jahresende hin. Da es uns in machen Wochen personal-und zeitbedingt nicht immer möglich war in die Stadt zu kommen, um die Lebensmittel abzuholen, wurden uns die frischen Lebensmittel bis nach Marbach vor die Haustür geliefert. Und trotz, dass es vielleicht schon später am Abend war, hatten die Menschen von „fairly fair“ ein Lächeln im Gesicht und das ist einfach nur große KLASSE!
Nochmals einen riesen Dank für die Bemühungen, die Kommunikation und die qualitativ hochwertigen Lebensmittel! Wir freuen uns auf eine fortlaufende Zusammenarbeit im Jahr 2021!

Danke fairly fair

 

Veröffentlicht am 1. Januar 2021

Ein gutes Jahr 2021

Die ISA Gruppe wünscht allen ein gutes und gesundes neues Jahr!

DANKE Gruß Neujahr 2021